Deutsche Sprache - schwere Sprache

Hier habe ich eine kleine Auswahl häufig vorkommender sprachlicher Verfehlungen zusammengestellt. Natürlich ist auch mein Sprachgebrauch nicht fehlerfrei, und manche Abweichungen von der Norm sind auch mundartlich bedingt, wie beispielsweise die unterschiedliche Verwendung von haben oder sein bei der Perfektbildung. Hier geht es mir eher um häufig anzutreffende, meist gedankenlos begangene Fehler.

Falsche Verwendung des Apostrophs

Die inflationäre Verwendung des Apostrophs zusammen mit dem Buchstaben s begann mit Genitivbildungen wie: Dazu wurde offensichtlich ohne Nachdenken die englische Schreibweise übernommen. Im Deutschen wird der Genitiv aber durch einfaches Anhängen des Buchstabens s an den Namen gebildet. Richtig wären also: Das Apostroph wird verwendet, wenn der Name auf s, x oder z endet:
Mittlerweile wird das Apostroph auch für Pluralbildungen verwendet, obwohl das nicht einmal im Englischen korrekt ist. Das führt zu Konstruktionen wie: An einem Fahrzeug einer Personalserviceagentur sah ich neulich den Satz Info's zu Job's gibt's beim Fahrer.; immerhin ist das dritte Apostroph korrekt.
Manchmal wird sogar ein Fugen-s abgetrennt: Wahnsinn's Preise!, Mittag's Menü's.
Auch die Verkürzung von Präposition + das wird generell ohne Apostroph geschrieben. Es heißt also korrekt fürs Haus, aufs Dach, ans Bein und nicht für's Haus, auf's Dach, an's Bein.

Getrenntschreibung von Komposita

Zusammengesetzte Substantive (oder Komposita) werden im Deutschen durch Aneinanderhängen gebildet. Deswegen heißt es richtig Schlüsselloch oder Fensterscheibe. Häufig werden aber die einzelnen Wortbestandteile durch Leerzeichen getrennt. Diese Unart hat sich besonders auf Lebensmitteletiketten breitgemacht: Mittlerweile ist diese aber auch in anderem Zusammenhang anzutreffen: Hierher passen auch obige Beispiele Wahnsinn's Preise! (korrekt: Wahnsinnspreise!) und Mittag's Menü's (korrekt: Mittagsmenüs).
Auf der Seite eines Online-Shops für Motorradzubehör las ich neulich BMW Modelle. Mit Abkürzungen gebildete Zusammensetzungen werden mit Bindestrich geschrieben, also muss es BMW-Modelle heißen. Weitere Beispiele für korrekte Schreibung:

Adjektive und Adverbien auf -bar

Es gibt natürlich zahlreiche auf -bar endende Adjektive / Adverbien, bspw. fahrbar, machbar, denkbar, sichtbar. Leider werden ständig neue erfunden, die vorher so nicht verwendet wurden. Klassiker ist das von vielen Online-Shops verwendete Wort kaufbar, anstatt dessen doch besser käuflich verwendet werden sollte. Andere Beispiele sind: Den Vogel schoss die Ostthüringer Zeitung ab. Im Zuge der Absage vieler Veranstaltungen wegen der COVID-19-Pandemie wurde der Greizer Bürgermeister zitiert: Für viele Greizer ist dies ein Einschnitt in das öffentliche Leben, aber auf Grund dieser angespannten Situation nicht anders händelbar. Das Wort händelbar wurde offensichtlich vom englischen Verb "to handle" - hier im Sinne von "handhaben" - abgeleitet und dann eingedeutscht. Man hätte besser "machbar" oder "möglich" verwenden sollen, aber bitte nicht "handhabbar".

Komparative und Superlative

Komparative und Superlative werden häufig mit Adjektiven gebildet, die ohnehin schon einen Extremzustand ausdrücken und deshalb nicht gesteigert werden können.

Übernahmen aus dem Englischen

Immer häufiger werden Wörter oder Redewendungen wörtlich oder falsch aus dem Englischen übersetzt und dann im Deutschen verwendet, obwohl es bereits deutsche Entsprechungen gibt oder die übernommenen falsch oder missverständlich sind. Manche, wie beispielsweise Plastiksprengstoff, haben es sogar in die Fachsprache geschafft.
englisch übernommen besser / korrekt
fresh water Frischwasser Süßwasser
it makes sense es macht Sinn es ist sinnvoll
middle east Mittlerer Osten Naher Osten
to realise realisieren begreifen / erkennen
plastic explosive Plastiksprengstoff plastischer Sprengstoff / formbarer Sprengstoff
silicon Silikon Silizium

Die falsche Übersetzung zu "silicon" findet sich im Lied "Monopoli" von Klaus Lage: Deinen Job macht jetzt ein Stück Silikon. Wen juckt das schon?. Hier ist die korrekte Übersetzung "Silizium" als Synonym für Computer zu verstehen.

Häufig verwechselte Wörter

-täglich / -tägig

In einer Schwimmhalle im Harz verkündete ein Aushang, dass es wegen Vereinsveranstaltungen donnerstags 14-tägig zu Einschränkungen beim Badebetrieb kommt. Neulich empfahl ein Zeitungsartikel Autofahrern, 14-tägig den Reifendruck zu prüfen. Gemeint ist jeweils "alle 14 Tage", also muss es "14-täglich" heißen. Dieser Fehler ist leider häufig anzutreffen. Wenn jemand für zwei Wochen wegfährt, so unternimmt er eine 14-tägige Reise. Besucht man dagegen jeden zweiten Donnerstag einen Kurs an der Volkshochschule, so ist das eine 14-tägliche Veranstaltung. Eine 3-tägige Veranstaltung dauert 3 Tage, eine 3-tägliche Veranstaltung findet alle 3 Tage statt.

effektiv / effizient

Eine effektive Methode ist wirksam, eine effiziente Methode kommt dagegen mit geringem Aufwand aus. Mit Kanonen auf Spatzen zu schießen, mag effektiv sein, ist aber nicht effizient.

scheinbar / anscheinend

Häufig wird das Wort scheinbar verwendet, wenn anscheinend gemeint ist. Das Adverb anscheinend beschreibt etwas, was man für wahrscheinlich hält, worüber man aber nicht sicher sein kann. Beispiel: Das Auto war anscheinend zu schnell unterwegs. Jemand sieht bspw. ein im Straßengraben liegendes Fahrzeug und nimmt an, dass es zu schnell unterwegs war. Das ist die wahrscheinlichste Möglichkeit, aber evtl. kommt auch ein technischer Defekt in Betracht. Das Wort scheinbar beschreibt dagegen einen Eindruck, von dem man entweder genau weiß, dass er falsch ist, oder der sich später als falsch herausstellt. Das Auto war scheinbar zu schnell unterwegs. bedeutet, dass jemandem die Geschwindigkeit höher als erlaubt vorkam, eine Messung jedoch das Gegenteil ergab. Beispiele: In Peter Cornelius' Hit "Reif für die Insel" heißt es fürs Aussteigen bin ich scheinbar zu feig. Auch hier muss es korrekt fürs Aussteigen bin ich anscheinend zu feig lauten.

Flugzeug / Flieger

Besonders im Sprachgebrauch der alten Bundesländer kommen häufig Sätze wie Ich sitze im Flieger. oder Ich reise mit dem Flieger. vor. Das Wort Flieger bezeichnet aber diejenige Person, die ein Flugzeug steuert, also den Piloten. Beispielsweise war Hermann Göring Jagdflieger im Ersten Weltkrieg, weil er damals Jagdflugzeuge steuerte. Richtig heißt es also Ich sitze im Flugzeug., denn man sagt ja auch nicht: Ich sitze im Busfahrer / Lokführer.

vollständig / vollzählig

Am Anfang von Besprechungen in unserem Büro fragt meistens jemand: Sind wir vollständig? Da alle Anwesenden zwei Arme, Beine, Hände und Füße sowie jeweils zehn Finger und Zehen haben, sind wir auf jeden Fall vollständig. Die Frage bezieht sich aber natürlich darauf, ob alle Eingeladenen anwesend sind und sollte besser Sind wir vollzählig? lauten.

Namen von Straßen, Stadien und Einrichtungen

Solche Bezeichnungen schreibt mittlerweile offenbar jeder, wie ihm beliebt: Bestehen solche Namen aus zwei Substantitven, so sind sie als ein Wort zu schreiben. Ist der erste Bestandteil ein Adjektiv, so wird getrennt geschrieben. Aus mehr als zwei Bestandteilen bestehende Namen werden mit Bindestrichen geschrieben. Großbuchstaben mitten im Wort sind generell nicht vorgesehen. Also besser: Inzwischen wird auch die Schreibweise mit Bindestrich akzeptiert, wenn die Wörter zu unübersichtlich werden. Allianz-Arena ist also auch zulässig.
Zur Schreibung von Straßennamen noch ein paar Sätze. Werden Straßen nach Personen benannt, so wird der Name als ein Wort geschrieben, wenn der Name der Person nur aus einem Wort besteht: Heinrichstraße, Thomasstraße, Mollbergstraße. Besteht der Name aus mehreren Worten, so werden die Bestandteile durch Bindestrich getrennt. Das führt in Greiz zu den Ungetümen Prof.-Dr.-Friedrich-Schneider-Straße und Johann-Sebastian-Bach-Straße - die früheren Namen Logenstraße und Gasparinenstraße waren deutlich handlicher. Nur gut, dass noch niemand auf die Idee kam, eine Straße nach Hadschi Halef Omar Ben Hadschi Abul Abbas Ibn Hadschi Dawuhd al Gossarah zu benennen.
Beginnen Straßennamen mit einem von einem Ortsnamen abgeleiteten Adjektiv, so wird getrennt geschrieben: Werdauer Straße, Plauensche Straße. Das gilt auch, wenn der Ortsname aus mehr als einem Wort besteht: Groß Kreutzer Straße.
In vielen Städten gibt es eine Gabelsbergerstraße. Wäre diese nach einem Ort names Gabelsberg (den es meines Wissens nicht gibt) benannt, so würde getrennt geschrieben. Die Zusammenschreibung ist korrekt, weil die Straße nach Franz Xaver Gabelsberger, dem Erfinder einer Kurzschrift, benannt ist.

Verwendung von Singular statt Plural bei Verben

Es gibt das Lied Marmor, Stein und Eisen bricht von Drafi Deutscher. Korrekt müsste es Marmor, Stein und Eisen brechen heißen, aber da dann das Versmaß nicht stimmen würde und auch der Reim auf "nicht" unmöglich wäre, kann man dies gewiss als Ausdruck künstlerischer Freiheit akzeptieren. In Greiz wirbt eine Handwerksfirma auf ihren Fahrzeugen mit Fassade und Dach ist unser Fach. Hier sollte besser der Plural verwendet werden: Fassade und Dach sind unser Fach.

Kommasetzung nach Adverbialbestimmung am Satzanfang

Seitdem die Bestimmungen bzgl. Kommasetzung durch die Rechtschreibreform in den 1990er Jahren gelockert wurden, macht auch hier jeder, was er will. Besonders störend beim Lesen ist die falsche Setzung von Kommas nach Adverbialbestimmungen am Satzanfang: In solchen Fällen darf auch nach der Rechtschreibreform kein Komma gesetzt werden. Wahrscheinlich liegt hier erneut eine Übernahme aus dem Englischen vor (In the last three years, our revenue has increased by 40 %.).

Starke und schwache Formen eines Verbs

Manche Verben haben eine starke und ein schwache Form, deren Bedeutungen sich teilweise im Detail, teilweise total unterscheiden. Die schwache Form erschecken - erschreckte - erschreckt wird verwendet, wenn jemand eine andere Person in Schrecken versetzt. Die starke Form erschrecken - erschrak - erschrocken kommt dagegen zur Anwendung, wenn jemand in Schrecken gerät. Auch das Verb hängen hat eine starke Form (hängen - hing - gehangen) für den Zustand und eine schwache Form (hängen - hängte - gehängt) für den Vorgang. Im Titel "Buddy Hollys Brille" von den Ärzten heißt es falsch zum Schlafengehen hing er die Gitarre an die Wand - korrekterweise muss es zum Schlafengehen hängte er die Gitarre an die Wand lauten.
Eine Zeitung berichtete von einem Verkehrsunfall: Der Fußgänger wurde einige Meter mitgeschliffen.. Das Verb schleifen besitzt ebenfalls eine starke (schleifen -schliff - geschliffen) und eine schwache Form (schleifen - schleifte - geschleift). Um ein Messer zu schärfen oder einen Diamanten zu veredeln, werden diese geschliffen. Dagegen wird ein Sack über den Boden geschleift, und wenn man alte Befestigungsbauwerke beseitigt, werden auch diese geschleift. Der Satz muss also korrekt lauten: Der Fußgänger wurde einige Meter mitgeschleift..

Weitere Beispiele sind: